< Frantisek Horak :Erklärungen zum Standard des Böhmischen – Cesky Terriers
Frantisek Horak :Erklärungen zum Standard des Böhmischen – Cesky Terriers !

Die Rasse ist im Jahre 1950 durch Kreuzung des Schottischen Terriers und des Sealyham Terriers entstanden. Es ist also ein Kompromiß zwischen diesen Rassen. Der Standard soll der richtigen Beurteilung des Terriers dienen. Da beide Ausgangsrassen für die Jagd zu schwer sind, soll der C.T.

6-9 kg schwer sein, also nicht 12 kg und mehr. 

Die Widerristhöhe ist 27-35 cm; d.h. er ist höher gestellt. Wie die Praxis zeigt, sind sie vorwiegend 27-29 cm hoch.

Der Brustumfang soll nicht größer als 45 cm sein, als maximales jedoch höchstens 50 cm.

Diese Angaben zeigen klar, dass der C.T. ein leichter und hauptsächlich beweglicher Terrier ist, er scheint also auf längeren Beinen zu stehen. Dabei darf er nicht zu breit und schwerfällig aussehen. 

Leider nehmen viele Richter, hauptsächlich im Ausland, dieses Bild des C.T. nicht in acht ! ! !

Der Kopf dieser Rasse ist nicht so eng wie beim Schotten und nicht so breit wie beim Sealyham.

Die Augen sollen kleiner sein als beim Sealyham. 

Die obere Kante der Ohren ist höher als der Schädel, wobei sie auch nicht so groß sein sollten wie beim Sealyham. Also keine Hängeohren!

Die Kiefer sollen lang und stark sein. 

Der Hals ist stark genug, aber länger und beweglicher als bei den Ausgangsrassen. 

Die Front soll nicht zu breit sein und die Ellenbogen sind gut anliegend, jedoch frei in der Bewegung. Der C.T. ist im Rücken nicht dem Fox oder Welsh ähnlich, sondern der Rücken ist nicht lang und auch nicht kurz. Die Oberlinie des Rückens ist nicht gerade! Sie ist in der Lendenpartie ein wenig aufgebogen, jedoch nicht soviel wie beim Dandie. 

Die Hinterhand ist stark aber nicht breit. Wie die Vorderhand, verläuft auch die Hinterhand parallel und in der Bewegung gehen sie direkt nach vorn.

Die freien Bewegungen der Gliedmaßen sind sehr wichtig, da sie einen guten Lauf ermöglichen.

Trotz des längeren Haares am Bauch, welches als Schutz dient, ist der Brustkorb höher von der Erde, da diese Terrier einen mehr ovalen und nicht zu breiten Brustkorb haben. 

Dem Standard nach wird die Rute in Ruhe nach unten getragen, aber: in der Bewegung und bei Aufregung kann sie nach oben getragen werden, lediglich darf sie nicht über den Rücken gezogen sein! 

Also es ist nicht richtig, wenn man die in Bewegung und bei Aufregung höher getragene Rute des C.T. beanstandet!

Wie im Standard steht, soll das Haar bei der Ausstellung 1 ½ cm am Körper lang sein, der C.T. ist kein Kerry und nur Bart, Augenbrauen, an den Beinen und am Unterbauch ist das Haar länger.

Der Übergang von den Seiten Körpers zum längeren Haar an der Brust am Bauch soll allmählich sein. Das Haar am Rücken kann ein wenig gewellt sein.

Im allgemeinen ist das Haar beim C.T. weicher, also nicht hart und soll nicht üppig sein, hauptsächlich nur an den Beinen und am Bauch.

Die Terrier kommen in zwei Grundfarben vor: graue und braune. Diese Grundfarben gibt es in drei Schattierungen:

-dunkelgrau / dunkelblau

-grau / schiefergrau

-hellgrau / silberblau,

diese Farbstufen dann auch in braun. Diese haben aber die Nase braun.

Beim C.T. ist bis zu 20 % weiß erlaubt, was an der Brust, an den Pfoten, als auch in Form einer weißen Rutenspitze oder eines weißen Halskragens vorkommt. 

Home