Frantisek Horak : Die Vererbung der Haarfarbe beim Cesky-Terrier

 

 

Der Cesky-Terrier bzw. Böhmischer Terrier wird in zwei Grundfarben gezüchtet :

 

1.   schwarz – später graue Tiere                            und

2.      braun – später hellbraune Tiere.

 

Bei der Geburt ist :

 

a)      einfarbig schwarz oder braun, durch das Gen As, wobei schwarz gegen braun dominant, also vorherrschend, ist.

b)     Oder schwarz mit gelben – später helleren – bis grauen Abzeichen, also black and tan oder brown and tan, wobei die Abzeichen auch hellgrau werden. Das Gen As ist gegen at dominant.

 

Somit sind die Reinschwarzen bzw. Reinbraunen, gegen die Tiere mit Abzeichen, also black and tan

bzw. brown and tan, dominant!

Der Cesky-Terrier hat aber auch das Gen G, für die Verhellung des schwarzen Pigments bzw. braunen Pigmentes. Die Tiere sind also später grau statt schwarz oder hellbraun statt braun. Dieses Gen G stammt vom Sealyham-Terrier.

Die Tiere, wie unter a. beschrieben, also einfarbig schwarz, haben folgende Genformel, wenn sie reinerbig, also homozygot sind :

 

            AsAs    BB      GG      =         Homozygot.

 

Sie können aber auch als mischerbige Tiere, also Heterozygoten folgende Formel besitzen :

 

            Asat     Bb       Gg       =         Heterozygot.

 

Da die Tiere unter a. aber auch braun sein können, folgt folgende Genformel :

 

            AsAs    bb        GG      =         Homozygot

oder    Asat     bb        Gg       =         Heterozygot.

 

Die Tiere, welche unter b. als zweifarbige Tiere angeführt sind, also eventuell schwarz mit Abzeichen bzw. braun mit Abzeichen, haben folgende Genformel :

 

            atat                  BB      GG      =         schwarz mit Abzeichen

            atat                  Bb       Gg       =         schwarz mit Abzeichen

            atat                  bb        GG      =         braun mit Abzeichen

            atat                  bb        Gg       =         braun mit Abzeichen.

 

Das rezessive Gen g läßt die dunklen Pigmente (schwarz-braun) in satter Farbe.

Das Gen für die Verhellung der gelben Farbe, also den Abzeichen, ist cch, welches vom Sealyham Terrier anwesend ist und wenn es von beiden Eltern kommt, cchcch, dann sind die Abzeichen später fast weiß. Jedoch sollte man diese verhellten Abzeichen nicht als weiß betrachten; denn es wäre falsch.

Beim C.T. sind weiße Abzeichen bzw. Abzeichen an der Brust, an den unteren Teilen der Gliedmaßen und am Ende der Rute, die zusammen nie mehr als 20 % der gesamten Körperfläche betragen dürfen, dem Standart nach, bewilligt!

So sind jetzt die meisten C.T. am ganzen Körper pigmentiert, wenn manchmal auch mit weißen Zeichen – die aber nicht als Scheckigkeit zu betrachten sind, so dass beim C.T. in Zukunft, die Tiere mit dem Gen S in homozygoter Form SS, d.h. als pigmentierte Tiere, am gesamten Körper, anzunehmen sind!

 

 

Die langjährigen Zuchterfolge zeigen, dass das Gen G, in schwarz, als auch in braun, wenn anwesend, 3 Farbstufen hervorbringt :

 

1. dunkelgrau                        2. mittelgrau                         3. hellgrau

    dunkelbraun                                      mittelbraun                            hellbraun.

 

Diese Farbstufen sind erblich bedingt!

 

Paarung

 

                                   Nachkommen               dunkel              mittel                hell      

                                                           (in schwarz bzw. braun)

 

dunkel x dunkel             =                      75 %                25 %                -         

dunkel x mittel                          =                      50 %                50 %                -

dunkel x hell                             =                      -                     75 %                25 %

mittel x mittel                           =                      12,5 %             75 %                12,5 %

mittel x hell                              =                      -                     50 %                50 %

hell x hell                                 =                      -                     -                     100 %

 

Anmerkung : Manchmal ist es für den Züchter schwer, die Tiere von mittlerer Farbe, von den hellen zu unterscheiden, was die Klassifikation der Nachkommen erschwert !

 

Dieselben Erb-Gesetze gelten auch beim Kerry Blue Terrier bzw. Bedlington Terrier.

Tiere, welche hell, in grau oder braun, werden, sind aber schon von Geburt an von den dunkleren zu unterscheiden, da sie nicht rein schwarz bzw. braun geboren werden, sondern sie haben schon kurz nach der Geburt einen helleren Anflug im Haar, sind also bei schwarzen Tieren einwenig braun und haben immer weicheres Haar! Die Zuchterfolge zeigen, dass für das grau werden sowie auch hellkaffeebraun nicht nur das dominante Gen G verantwortlich ist, sondern es müssen noch andere Gene mitwirken!

Das Gen g, welches rezessiv gegen G ist, läßt in schwarz oder braun die volle Intensität der Farbe!!!

zurück
Home